Das Projekt.

Das Gehirn ist keine Maschine.
Das Gehirn ist auch kein Computer.
Jedes Spatzenhirn hat mehr drauf als der größte Supercomputer der Welt.
Das Gehirn besteht aus ungefähr 100 Billionen Nervenzellen, die untereinander in einem ständigen Dauerfeuer Informationen austauschen, hundert Billionen Rechenoperationen pro Millisekunde.
Wir nennen das Denken.

Das Gehirn bewegt sich zwar nie von der Stelle, aber es ist immer in Bewegung. Das Gehirn schläft nie. Es verändert sich ständig, es dehnt sich, zieht sich zusammen, es wächst oder auch nicht, es ist ein Organ von hoher Elastizität, es reagiert auf innere und äußere Einflüsse, auf Medikamente, auf geistige und körperliche Aktivitäten, auf Stress - und auf gute und schlechte Ernährung natürlich auch.
Sogar sehr.